Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen zwischen Kiddyhome, eine Initiative von indirecto Deutschland und Endkunden
§ 1 Allgemeines
(1) Für alle Lieferungen und sonstigen Leistungen gelten ausschließlich die nachstehenden Verkaufs- und Lieferbedingungen.
(2) Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages oder seiner Bestandteile lässt die Wirksamkeit der übrigen Regelungen unberührt. Die Vertragspartner sind im Rahmen des Zumutbaren nach Treu und Glauben verpflichtet, eine unwirksame Bestimmung durch eine ihrem wirtschaftlichen Erfolg gleichkommende wirksame Regelung zu ersetzen, sofern dadurch keine wesentliche Änderung des Vertragsinhaltes herbeigeführt wird; das Gleiche gilt, falls ein regelungsbedürftiger Sachverhalt nicht ausdrücklich geregelt ist.
(3) Der Gerichtsstand und gleichzeitiger Sitz des Unternehmens ist 53179 Bonn. Dieser Standort gilt ebenso als Basis für Berechnung der Anreisekosten. Eine Anreise innerhalb eines Umkreises von 30km vom Standort ist kostenfrei bei den jeweiligen Produkten einbezogen. Entfernungen außerhalb dieses Umkreises werden im §3 geregelt.
§ 2 Angebote, Leistungsumfang und Vertragsabschluss
(1) Vertragsangebote des Verkäufers sind freibleibend.
(2) Für den Umfang der vertraglich geschuldeten Leistung ist ausschließlich die Auftragsbestätigung des Verkäufers maßgebend.
(3) Teillieferungen sind zulässig, soweit nicht der Kunde erkennbar kein Interesse an ihnen hat oder ihm diese erkennbar nicht zumutbar sind.
(4) Die dem Angebot oder der Auftragsbestätigung zugrunde liegenden Unterlagen sind nur als Annäherungswerte zu verstehen, sofern sie nicht ausdrücklich als verbindlich bezeichnet werden.
§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen
(1) Die Preise gelten für die jeweils gebuchten Produkte, wie in der Bestellbestätigung beschrieben, per Stand August 2016 inkl. Anfahrtskosten im Umkreis von max. 30 km, ausgehend vom Standort der indirecto Deutschland, 53179 Bonn, Deutschland. Liegen die zu besichtigenden Objekte außerhalb dieser definierten Zone, darf der Zeitpunkt für die Ausführung der beauftragten Dienstleistung, bis zu 16 Wochen in der Zukunft, ab dem Datum des Zahlungseingangs liegen(Zusammenfassung regionaler Termine)oder es kann alternativ eine Anfahrtspauschale in Höhe von 0,39€ pro KM für die Hin- und Rückfahrt zur Ausübung des Auftrages unsererseits angeboten werden.
(2) Liegen zwischen Vertragsschluss und Auslieferung mehr als 4 Monate und konnte von indirecto innerhalb dieser Zeit kein Terminvorschlag angeboten werden, ist der Kunde zur Rückerstattung des vollen Kaufpreises berechtigt und verzichtet anschließend auf jegliche Ausführung und Ansprüche gegenüber der Erstvereinbarung.
(3) Berücksichtigt der Käufer Änderungswünsche , so werden die hierdurch entstehenden Mehrkosten dem Kunden in Rechnung gestellt.
(4) Bei schuldhafter Überschreitung der Zahlungsfrist werden unter Vorbehalt der Geltendmachung weitergehender Ansprüche Zinsen in Höhe von 5 % über dem jeweils geltenden Basiszinssatz verlangt.
§ 4 Aufrechnung und Zurückhaltung
Aufrechnung und Zurückhaltung sind ausgeschlossen, es sei denn, dass die Aufrechnungsforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.
§ 5 Lieferfrist
(1) Der Ausführungstermin der Dienstleistung wird im Anschluss des Kaufes individuell mit dem jeweiligen Kunden terminisiert. Nach Verfügbarkeit wird eine zügige Ausführung angestrebt. Auf Grund von regionaler Verfügbarkeiten ist indirecto verpflichtet die Ausführung der Dienstleistung innerhalb von 3 Monaten zu gewährleisten und schließt im Vorfeld aus, dass die Ausführung vor Eintritt der 3 Monats-Frist terminisiert werden muss. Liegen zwischen Vertragsschluss und Auslieferung mehr als 4 Monate und konnte von indirecto innerhalb dieser Zeit kein Terminvorschlag angeboten werden, ist der Kunde zur Rückerstattung des vollen Kaufpreises berechtigt und verzichtet anschließend auf jegliche Ausführung und Ansprüche gegenüber der Erstvereinbarung.
(2) Gleiches gilt, wenn aufgrund von höherer Gewalt oder anderen Ereignissen die Lieferung wesentlich erschwert oder unmöglich wird und wir dies nicht zu vertreten haben. Zu solchen Ereignissen zählen insbesondere: Feuer, Überschwemmung, Arbeitskampf, Betriebsstörungen, Streik und behördliche Anordnungen, die nicht unserem Betriebsrisiko zuzurechnen sind. Der Kunde wird in den genannten Fällen unverzüglich über die fehlende Liefermöglichkeit unterrichtet und eine bereits erbrachte Leistung wird unverzüglich erstattet.
§ 6 Gefahrübergang
Die Gefahr bleibt und geht auf den Kunden über, selbst nach Identifizierung von möglichen Gefahrenquellen. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Unfälle, Verletztungen oder Todesfälle vor und nach Überprüfung Iher Räumlichkeiten oder Außengelände. Auch garantieren wir in keinster Weise, jegliche Gefahrenquelle zu identifizieren oder zu entdecken und können dafür nicht haftbar gemacht werden wenn wir oder externe Beauftragte mögliche Gefahrenquellen übersehen bzw. nicht registrieren oder in unserem Feedback oder Berichten und Analysen berücksichtigen.
§ 7 Eigentumsvorbehalt
(1) Der Verkäufer behält sich das Eigentum an den gelieferten Waren bis zur vollständigen Bezahlung vor.
(2) Der Kunde ist zur Sicherungsübereignung oder Verpfändung der Ware nicht befugt.
(3) Wird die Ware vom Kunden be- oder verarbeitet, erstreckt sich der Eigentumsvorbehalt auch auf die gesamte neue Sache. Der Kunde erwirbt Miteigentum zu dem Bruchteil, der dem Verhältnis des Wertes seiner Ware zu dem der vom Verkäufer gelieferten Ware entspricht.
§ 8 Gewährleistung
(1) Die Gewährleistung ist bei Beanstandung von Mängeln nach unserer Wahl auf Ersatzlieferung oder Nachbesserung beschränkt. Für alle Waren die wir liefern gelten unabhängig davon ergänzend Garantiebestimmungen, soweit die Waren mit solchen vom Hersteller versehen worden sind.
(2) Schlagen Nachbesserungen oder Ersatzlieferungen nach angemessener Frist fehl, kann der Kunde wahlweise Herabsetzung des Kaufpreises oder Rückgängigmachen des Vertrags verlangen. Die Frist beträgt mindestens vier Wochen. Nachbesserung oder Ersatzlieferung sind fehlgeschlagen, wenn drei Versuche zur Behebung des Mangels nicht zum Erfolg geführt haben.
§ 9 Haftung
Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit, Verletzung wesentlicher Vertragspflichten des Verkäufers oder des Fehlens schriftlich zugesicherter Eigenschaften. Wir haften in keinster Weise für Verletzungen oder sonstigen Ereignissen analog § 6 Gefahrübergang.